Was ist Kinesiologie?

Die Kinesiologie befasst sich mit der Lehre der Bewegung. Sie fördert Bewegung auf allen Ebenen des menschlichen Daseins und unterstützt Gesundheit und Wohlbefinden im umfassenden Sinne.
Psychische, strukturelle sowie ernährungs- und stoffwechselbedingte Faktoren beeinflussen den Energiefluss unseres Körpers und somit unser körperliches, emotionales und seelisches Gleichgewicht.
Die Kinesiologie setzt unterschiedliche Methoden ein, um Energien auszubalancieren. Die Methoden basieren auf dem Wissen der chinesischen Lehre der fünf Elemente und dem Energiefluss in den Meridianen, sowie Erkenntnissen aus Medizin, Psychologie und weiteren Wissenschaften.


Zielsetzungen der Methode

Das Aktivieren der Selbstheilungskräfte, die Erhaltung und Förderung von Gesundheit sowie das Erkennen der Energiemuster, die ein Ungleichgewicht aufrechterhalten, sind grundlegende Zielsetzungen der Kinesiologie.


Der Muskeltest

Das zentrale Arbeitsinstrument der Kinesiologie ist der Muskeltest. Mit ihm wird die Wirkung äusserer und innerer Einflüsse (Gedanken, Handlungen, Gefühle, Stressoren etc.) auf den Organismus getestet. Sowohl belastende wie auch fördernde Einflüsse haben Veränderungen des Energieflusses zur Folge, die über den Muskeltest wahrgenommen werden können.


Anwendung der Kinesiologie

Kinesiologie lässt sich einerseits als Gesundheitsvorsorge, andererseits auch bei allen energetischen Ungleichgewichten erfolgreich einsetzen. Ebenso führt der Wunsch nach Veränderung, persönlichem Wachstum und Entfaltung des eigenen Potenzials Menschen jeden Alters zur Kinesiologie.